Sporthochseeschifferschein

Der amtliche (empfohlen) Sporthochseeschifferschein berechtigt zum Führen von Segel- und Motoryachten in der weltweiten Fahrt.

Voraussetzungen

Mindestalter 18 Jahre. Nachweis von 1000 sm auf Yachten als Wachführer nach Besitz des Sportseeschifferscheines 

Inhalte des Lehrgangs

Der Kurs baut auf dem Wissen des Sportseeschifferscheines auf und wird ausschließlich ergänzt durch die Bereiche Astro-Navigation und Wetterkunde-Teilbereiche und vervollständigt das Radar-Plotting-Verfahren.

Astronomische Navigation

Wetterkunde

Liebes Team, eure Begleitung war echt super. Die Prüfungsvorbereitungen zum Sportbootführerschein Binnen und See konnten nicht besser sein. Der Weg ist noch nicht zu Ende... weitere Scheine sollen folgen. Großes Kompliment.

Thomas Lindloff aus Köln

Die nächsten Prüfungstermine

Die Prüfungen erfolgen nach Terminplan durch die zuständige Prüfungskommission


Theoretische Prüfung

Die theoretische Prüfung nach Nummer 4.2 der Durchführungsrichtlinien umfasst folgende Teilprüfungsfächer:

1 Teilprüfungsfach Navigation (maximal erreichbare Punktzahl: 60)

1.1 Reiseplanung (Terrestrische Navigation unter Berücksichtigung von Gezeiten in europäischen Gewässern und unter Berücksichtigung von Kapitel V des Interna- tionalen Übereinkommens von 1974 zum Schutz des menschlichen Lebens auf See (SOLAS))1.2 Koppelnavigation; Berücksichtigung von Meeresströmen

1.3 Astronomische Navigation

1.3.1 Grundbegriffe: Koordinatensysteme am Himmel, Gestirnsarten

1.3.2 Die Zeit (Zeitbegriffe, Zeitmesser, Zeitrechnungen)

1.3.3 Nautisches Jahrbuch

1.3.4 Sextant

1.3.5 Auswertung von Gestirnsbeobachtungen (Sonne, Mond und Planeten)

1.3.6 Astronomische Schiffsortsbestimmungen

1.3.7 Ort aus zwei oder mehreren Höhen, mit und ohne Versegelung

1.3.8 Astronomische Kompasskontrolle

1.4 Elektronische Navigation

1.4.1 Satellitengestütztes Funknavigationsverfahren (z. B. GPS): Wirkungsweise, Ver- fügbarkeit, Zuverlässigkeit

1.4.2 Radar: Wirkungsweise, Darstellung von Radarzielen, Auflösungsvermögen, See- gangs- und Regenenttrübung, Reichweiten, Störung des Radarbildes, Zuverläs- sigkeit

1.4.3 Zusammenwirken elektronischer Navigationsgeräte (NMEA Schnittstelle), Mög- lichkeiten und Risiken

1.4.4 Elektronischer Kartenplotter, elektronische Seekarte (ECDIS = Electronic Chart Display and Information System)

1.4.5 Aufbau und Gebrauch des automatischen Identifikationssystems AIS


2 Teilprüfungsfach Schifffahrtsrecht
(maximal erreichbare Punktzahl: 40)

2.1 Kollisionsverhütungsregeln (KVR) in der jeweils geltenden Fassung einschließ- lich Radarplotten

2.2 Seeschifffahrtsstraßen-Ordnung in der jeweils geltenden Fassung (§§ 1 bis 35, 37) und nationale Ergänzungsvorschriften soweit die Sportschifffahrt betroffen ist; Hinweis auf nationale Ergänzungsvorschriften anderer Staaten zu den KVR

2.3 Umweltschutz (MARPOL-Übereinkommen: Sondergebiete, Protokoll I; Helsinki- Übereinkommen)

2.4 Seerechtsübereinkommen (Rechtsstellung des Schiffes in internationalen und nationalen Gewässern und Häfen, völkerrechtliche Einteilung der Gewässer, Ho- he See, staatliche Hoheitsgewalt), Wiener Übereinkommen über den Drogen- handel, Verhalten bei Gewaltakten auf See und bei Einschleichern

2.5 Weltweites Seenot- und Sicherheitsfunksystem


3 Teilprüfungsfach Wetterkunde
(maximal erreichbare Punktzahl: 40)

3.1 Planetarisches Windsystem

3.2 Zyklonen, Antizyklonen

3.3 Tropische Wirbelstürme

3.4 Außergewöhnliche Wetterlagen

3.5 Meereskunde: Seegang, Meeresströme

3.6 Auswerten von Wettermeldungen, von Wetterkarten und Pilot Charts


4 Teilprüfungsfach Handhabung von Yachten
(mündliche Prüfung)

4.1 Organisatorische, technische und seemännische Aspekte der Führung von Yachten (z. B. Reiseplanung, Notfallplanung und –maßnahmen, Manövrieren, Technik an Bord)

4.2 Fahren in schwerem Wetter

4.3 Verhalten in wirbelsturmgefährdeten Gebieten

Unsere Bootsführerscheine auf einem Blick

Sportbootführerschein
Binnen Segeln/Motor
Sportbootführerschein Binnen Motor

Der amtliche Sportbootführerschein für Binnenschifffahrtsstraßen unter Segel & Motor.

Sportbootführerschein
Binnen Motor
Sportbootführerschein Binnen Motor

Amtlicher Sportbootführerschein für Binnenschifffahrtsstraßen (SBF Binnen Motor) zum Führen von Sportbooten.

Sportbootführerschein See
Sportbootführerscheine See

Amtlicher Sportbootführerschein für Seeschifffahrtsstraßen (SBF See) berechtigt das Führen von Sportbooten auf See.

Sportküstenschifferschein
Sportküstenschifferscheine

Kurz SKS - hierbei handelt es sich um einen amtlichen Befähigungsnachweis und gilt auf allen Küstengewässern aller Meere.

Sportseeschifferschein
Sportseeschifferschein

Amtlicher Sportseeschifferschein zum Führen von Segel- und Motoryachten in allen Küstengewässern bis 30 Seemeilen.

Sporthochseeschifferschein
Sporthochseeschifferschein

Amtlicher Sporthochseeschifferschein berechtigt zum Führen von Segel- und Motoryachten in der weltweiten Fahrt.

Unsere wichtigsten Themen im Überblick:
Häufige Fragen zu den Bootsführerscheinen
Häufigste Fragen

Unser FAQ gibt Ihnen einen Überblick über die meisten Fragen, die uns gestellt werden

Unsere Geld-Zurück-Garantie
Geld-Zurück-Garantie

Wir garantieren Ihnen, dass Sie die Prüfung bestehen! Ansonsten gibt es Geld zurück!

Segel-Praxis
Segel-Praxis

Alles über die Segelausbildung, und Segel-Praxis

Motorboot-Praxis
Sportboot Köln

Alles über die Sportbootpraxis in Köln, Mallorca und mehr

Letzte Blog-Beiträge

Bodenseeschifferpatent
Bodenseeschifferpatent
Der neue Sportbootführerschein im Scheckkartenformat
Der neue Sportbootführerschein im Scheckkartenformat
Was ist ein Befähigungszeugnis?
Was ist ein Befähigungszeugnis?
Sportbootschule
Sportbootschule
>> Alle Blog-Beiträge