Was ist eine Seemeile?

So berechnet sich die Seemeile in See und Luft

Die Seemeile oder nautische Meile ist ein in der Schifffahrt und Luftfahrt gebräuchliches Längenmaß und entspricht 1,85201 km.

Hingegen ist in der internationalen Norm ISO 31-1 aus dem Jahre 1992 festgelegt, dass eine nautische Meile exakt 1852 m beträgt; diese Festlegung sei 1929 Seemeile von der Ersten Internationalen Ausserordentlichen Hydrographischen Konferenz angenommen worden.

Ursprünglich wurde das Maß der Seemeile auf die Länge einer Bogenminute auf der Äquatorlinie festgelegt.

Geschichte der Seemeile

Der Sinn dieser Herleitung ergab sich aus der nautischen Gestirnnavigation. Eine Position wurde somit recht einfach bestimmt, indem man den Sonnenuntergang/aufgang minutengenau bestimmte und damit die Position in Ost-West-Richtung zunächst eine Zeitangabe war. Daher war beim Sonnenaufgang die Breitenposition früh bestimmt, wenn man aber den höchsten Sonnenstand ermittelt hatte (gegen Mittag -Lokalzeit) konnte man mit Leichtigkeit auf die Längenposition berechnen und nun aus dem Sinus der Bogenminuten ein Seemeilenäquivalent bestimmen (da ja der Erdumfang gen Pol abnimmt).

Bei der Einführumg des metrischen Systems wurde der nominelle Erdumfang (Meridiankreis) als 40.000 Kilometer definiert. Aus der Rechnung 40.000 km / 360 Grad des Vollkreises / 60 Bogenminuten ergibt sich als theoretisches Maß der Seemeile eine Länge von 1,8518 km. In der Praxis wurde dieser Wert jedoch im Hinblick auf die einfache Umrechnung an national geläufige Maße geringfügig angepasst.

So wurde bis 1929 von Großbritannien für das Maß der Seemeile zur Länge der englischen Meile eine Länge von genau 800 englischen Fuß hinzugezählt (insgesamt 6080 Fuß), woraus sich das Maß von 1853,18 Metern für die englische Admiralty Mile ergab.

Seemeile in den USA

In den USA galt bis 1954 als Maß der Seemeile die U.S. nautical mile, die mit 6080,2 feet festgelegt war, was umgerechnet einer Länge von 1853,24 Metern entspricht.

International übergreifend wurde das Maß der International Nautical Mile 1929 auf der “Internationalen Hydrographischen Konferenz” in Monaco auf 1.852,01 m festgelegt.

Seemeile heute (Stand 2019)

Nautische Meilen sind in der Seefahrt auch heute noch insofern praktisch, als dort oftmals Mercator-Karten zur Navigation verwendet werden. Über das Maß eines Breitengrades können so schnell Distanzen zweier Positionen in nautischen Meilen bestimmt werden. Da Mercator-Karten keine längentreue Abbildung darstellen, ist eine solche Vorgehensweise jedoch nur auf kleinere Gebiete mit möglichst gleich bleibendem Breitengrad anwendbar.

Einfache Kartenkunde in der Schifffahrt

NM kann man am Globus ablesen: 1° = 60 NM auf einem Großkreis. Alle Längengrade sowie der Äquator sind Großkreise.
Daraus ergibt sich: 1 Minute (1′) = 1 NM. Die Minuteneinteilung kann man direkt am Kartenrand ablesen. Aber nochmals Achtung – das gilt nur für die senkrechten Linien (Längengrad) des Koordinatengitters. Die Minuteneinteilung der Längengrade findet man am linken und rechten Kartenrand. Meist wird alle 10 Minuten eine Zahl angezeigt (z. B. 52° 10′ – 52° 20′ – 52° 30′ – …). Wenn wir uns z. B. auf dem Nullten Längengrad nach Norden bewegen, dann lesen wir zwar am oberen Kartenrand die 0° ab, aber am linken und rechten Kartenrand lesen wir ab, um wieviel Minuten wir uns nach Norden bewegt haben.

Das Ablesen der NM auf den horizontalen Linien (Breitengrad) ist viel komplizierter. Es funktioniert nur auf einer einzigen horizontalen Linie – der Äquatorlinie. Auf den anderen Breitenkreisen funktioniert es nicht, da sie in der Nähe des Nordpols viel kleiner sind als am Äquator.

Die verschiedenen (horizontalen) Breitenkreise sind unterschiedlich lang, während die verschiedenen (vertikalen) Längenkreise alle die gleiche Länge haben.

Wie kann man nun die NM auf einem (horizontalen) Breitenkreis messen, der in der Nordsee liegt und nicht am Äquator?

Man nimmt einen Stechzirkel, greift damit die horizontale Strecke ab und hält den Stechzirkel an einen benachbarten senkrechten Längengrad. Dort ermittelt man mit dem Stechzirkel die Minuten und rechnet sie in NM um (1 Minute auf dem senkrechten Längengrad = 1 NM = 1 Minute auf dem Äquator).

Alternativ lässt sich die Länge einer Breitenminute auch relativ einfach ausrechnen. Dazu wird einfach die Meile mit dem Cosinus der geographischen Breite des Ortes, für den die Berechnung durchgeführt werden soll, multipliziert. Beispiel:

Wie misst man Entfernungen, die schräg über die Karte laufen?

Genauso, wie man horizontale Entfernungen misst (siehe oben). Man greift die Strecke mit einem Stechzirkel ab und hält ihn dann an einen in der Nähe liegenden senkrechten Längengrad. Dort liest man die Minuten ab und wandelt sie direkt in NM um (1′ = 1 NM).

Seemeilen bzw. NM in der Luftfahrt

Die Luftfahrt war besonders in den Anfangsjahren amerikanisch dominiert. Die USA waren führend bei der Schaffung von nationalen Regulierungsbehörden für die Luftfahrt (FAA) und später auch bei der Schaffung von internationalen Luftfahrtorganisationen (ICAO, IATA). Flugreisen und Privatflugzeuge gehörten dort schon viel früher und stärker zum Alltag als z.B. in Deutschland. Da die USA sich für NM entschieden haben und sich durch den Einfluss der USA auch Englisch als internationale Kommunikationssprache im Flugfunk durchgesetzt hat, verwendet man heutzutage weltweit NM als Entfernungsangabe in der Luftfahrt.

Eine Ausnahme bildete die ehemalige Sowjetunion. Sie hatte konsequent das Internationale Einheitensystem in der Luftfahrt angewendet – schon aus ihrer politischen Überzeugung im Klassenkampf gegen den Imperialismus heraus. Linienpiloten mussten sich bei jedem Überflug auf die “neuen” SI-Einheiten umstellen, wobei die praktischen Probleme weniger in der Umrechnung von km in NM lagen als vielmehr mit der von Höhenangaben in Meter zu Fuß (Einheit).

NM direkt am Globus ablesen – einfache Kartenkunde

Wie weit ist es vom Nordpol bis zum Südpol?

Da der Erdumfang 40.000 km beträgt, nehmen wir für die halbe Strecke die Hälfte von 40.000 km und erhalten 20.000 km.

Wie weit ist es vom Äquator bis zum Nordpol?

Ein Viertel vom Erdumfang (40.000 km) also 10.000 km.

Und wieviel ist das in nautischen Meilen (NM)?

Bevor wir sinnlos km in NM umrechnen, besinnen wir uns auf den Zusammenhang zwischen Grad und NM. 1 Minute = 1 NM; Auf dem Globus sind aber keine Minuten eingezeichnet, sondern nur alle 10 Grad eine Linie.

1° = 60 NM (denn 1° = 60 Minuten). 10° sind also 600 NM. Nie vergessen: immer an den senkrechten Längenkreisen abmessen.

Auf kleinen Globen sind nur alle 30° die Längenkreise eingetragen -also 1.800 NM.

Und wie weit ist es nun vom Äquator zum Nordpol (in NM)?

Der Äquator liegt bei 0° Breite und der Nordpol liegt bei 90° nördlicher Breite. Das macht einen Unterschied von 90°. 10° sind 600 NM – also sind 90° = 5.400 NM.

Vom Südpol zum Nordpol ist es doppelt so weit – also 10.800 NM. Oder anders gerechnet: vom Südpol zum Nordpol sind es 180° – also 18 x 600 = 10.800 NM.

Der Erdumfang ist 360° – also 2 x 10.800 NM = 21.600 NM.

Am besten lernt man auswendig, dass 1° = 111 km sind (ca.)( = 60 NM)

Abkürzungen und abgeleitete Einheiten

Im Deutschen ist das Einheitenzeichen der Seemeile “sm”, international wird sie als nautical mile mit “nm” oder “n.m.” abgekürzt. Lt. “Encyclopaedia of Scientific Units, Weights and Measures” von 1999 ist die international gebräuchliche Abkürzung für Nautical Mile: mi Aus dem Zusammenhang ist in der Regel eine Verwechslung mit der SI-Einheit “Nanometer” (auch mit “nm” abgekürzt) ausgeschlossen. Als Formelzeichen der Länge wird meist l oder s verwendet.

In Österreich und Deutschland ist diese Einheit auf Grund von internationalen Vereinbarungen zulässig, obwohl sie außerhalb des SI-Systems steht.

Unterteilung der Seemeile

Die Geschwindigkeit von Luft- und Wasserfahrzeugen wird häufig in Seemeilen pro Stunde angegeben, die Maßeinheit wird Knoten genannt.

Unsere Bootsführerscheine auf einem Blick

Sportbootführerschein
Binnen Segeln/Motor
Sportbootführerschein Binnen Motor

Der amtliche Sportbootführerschein für Binnenschifffahrtsstraßen unter Segel & Motor.

Sportbootführerschein
Binnen Motor
Sportbootführerschein Binnen Motor

Amtlicher Sportbootführerschein für Binnenschifffahrtsstraßen (SBF Binnen Motor) zum Führen von Sportbooten.

Sportbootführerschein See
Sportbootführerscheine See

Amtlicher Sportbootführerschein für Seeschifffahrtsstraßen (SBF See) berechtigt das Führen von Sportbooten auf See.

Sportküstenschifferschein
Sportküstenschifferscheine

Kurz SKS - hierbei handelt es sich um einen amtlichen Befähigungsnachweis und gilt auf allen Küstengewässern aller Meere.

Sportseeschifferschein
Sportseeschifferschein

Amtlicher Sportseeschifferschein zum Führen von Segel- und Motoryachten in allen Küstengewässern bis 30 Seemeilen.

Sporthochseeschifferschein
Sporthochseeschifferschein

Amtlicher Sporthochseeschifferschein berechtigt zum Führen von Segel- und Motoryachten in der weltweiten Fahrt.

Unsere wichtigsten Themen im Überblick:
Häufige Fragen zu den Bootsführerscheinen
Häufigste Fragen

Unser FAQ gibt Ihnen einen Überblick über die meisten Fragen, die uns gestellt werden

Unsere Geld-Zurück-Garantie
Geld-Zurück-Garantie

Wir garantieren Ihnen, dass Sie die Prüfung bestehen! Ansonsten gibt es Geld zurück!

Segel-Praxis
Segel-Praxis

Alles über die Segelausbildung, und Segel-Praxis

Motorboot-Praxis
Sportboot Köln

Alles über die Sportbootpraxis in Köln, Mallorca und mehr

Letzte Blog-Beiträge

Jetski Führerschein erwerben und fahren
Jetski Führerschein erwerben und fahren
Was ist eine Seemeile?
Was ist eine Seemeile?
Was ist ein Skipper
Was ist ein Skipper
Boot Düsseldorf: Kölner Segelschule auf der Boot
Boot Düsseldorf: Kölner Segelschule auf der Boot
>> Alle Blog-Beiträge